Klassik ist meine Liebe – Flamenco meine Leidenschaft

Die Vielfalt verschiedenster Kulturen durchzieht das biographische und daher auch das künstlerische Leben von Ramon Jaffé. 

Seine Wiege war das lettische Riga, es folgten für ihn prägende Jahre in Jerusalem, in Deutschland beendete er seine Lehrzeit. Er studierte bei so bekannten Meistern, wie Don Jaffé, Sandor Végh, D. Geringas, B. Pergamenschikow und D. Schafran. Unter ihrer Ägide bewältigte Jaffé, mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, eine Reihe von Wettbewerbsstrürmen. Seine daraufhin einsetzende Solistenlaufbahn führte ihn u.a. in die großen Häuser von Berlin, Wien, Salzburg, München, Amsterdam, St.-Petersburg, Köln, Leipzig und London.
Festivals, wie das Schleswig-Holstein Festival, Rheingau-Festival, Wiener Festwochen, Jerusalemer Kammermusikfestival, das Mozartfest Würzburg, Kuhmo Chamber Music Festival, die Expo ‚92 in Sevilla u.v.a. begrüßten ihn als Gast. 
Auch Künstlern anderer Sparten begegnet R. Jaffé. So verband ihn eine freundschaftlich enge Zusammenarbeit mit dem 1997 verstorbenen Flamenco-Gitarristen Pedro Bacan, er konzertierte auch mit dem Jazz-Sänger Bobby McFerrin, sowie dem Virtuosen am Sitar Pradeep Ratnayake. Das Flamenco bildet jetzt neben der Klassik R. Jaffés wichtigsten musikalischen Schwerpunkt (www.ramonjaffetrio.de).
Bislang 24 CD’s dokumentieren sein künstlerisches Schaffen, er ist der Solist der Ersteinspielung des Cellokonzerts von B. Blacher. In 2010 ist eine CD mit Dvoráks Cellokonzert Nr. 1 in A-Dur und seinen Miniaturen bei CPO erschienen.

Ramon Jaffé begründete im Jahre 1995 das Kammermusikfest Hopfgarten/Tirol (www.kammermusikfest.com), dessen künstlerische Leitung er weiterhin inne hat. http://www.ramonjaffetrio.dehttp://www.kammermusikfest.comshapeimage_3_link_0shapeimage_3_link_1
Ramon Jaffé, Cello                                                            www.ramonjaffe.dehttp://www.ramonjaffe.deshapeimage_4_link_0